Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Kostenlos registrieren

Acht gute Gründe, warum Englisch lernen sinnvoll ist

Englisch ist Pflicht - und das nicht nur in der Schule. Zum Leidwesen einiger, denen die Sprache wenig liegt, kommt man an Englisch heutzutage nicht mehr vorbei. Dies aus acht guten Gründen, wie Ihnen der folgende Artikel verrät.

1. Englisch ist die Weltsprache überhaupt
Jedes Kind weiß, dass Englisch eine Weltsprache ist. Dabei begegnet sie einem nicht nur als Schulfach, sondern ist auch in zahlreichen Ländern die Amtssprache, bzw. begegnet einem als Zweitsprache. Doch nicht nur in der Ferne ist es überaus nützlich, sich in Englisch unterhalten zu können, auch in der Heimat eröffnen einem Englischkenntnisse ungeahnte Karrierechancen. Englisch ist also ein wahrer Türöffner, den es zum eigenen Vorteil zu lernen gilt.

2. Englisch dient der Verständigung in fremden Ländern
Dass man sich in anderen Ländern kaum auf Deutsch verständigen kann, dürfte kein Geheimnis sein. Wie nützlich ist es da, wenn man Englisch kann. Schließlich gibt es nicht nur im englischsprachigen Raum viele attraktive Reiseziele. Auch in anderen Teilen der Welt, erleichtert Englisch die Kommunikation immens. Generell gilt dabei fast immer, dass überall dort, wo Touristen unterwegs sind, auch Englisch gesprochen wird. Also Wörterbuch raus und los geht's!

3. Englisch als Karrieresprungbrett
In Zeiten der Globalisierung setzen fast alle Unternehmen Englisch voraus. Schließlich heißt es mit Tochterfirmen oder Partnern im Ausland zu kommunizieren. Umso wichtiger ist es da, Englisch zu beherrschen und sein Englisch stetig zu verbessern. Schließlich wird man Sie kaum mit unzureichenden Sprachkenntnissen befördern.

4. Englisch in der Literatur
Literatur lebt von ihren Sprachwitzen. Leider gehen diese durch die Übersetzung meistens verloren, sodass sich auch der beste Roman an manchen Stellen in die Länge ziehen kann. Nichts geht also über das Original. Doch in manchen Bereichen wird Englisch sogar zur Pflichtlektüre. Das gilt insbesondere für die Informatik. Fachliteratur existiert hier meistens ausschließlich in Englisch, sodass Programmierer wohl von vornherein gezwungen sind, sich die Sprache anzueignen.

5. Englisch zu Unterhaltungszwecken
Für Filme und TV-Serien gilt das gleiche Prinzip wie bei der englischsprachigen Literatur. Zwar gibt es auch hier Synchronisationen, doch bleiben Sprachwitze dabei fast automatisch außen vor. Schließlich geht nichts über das Original!

6. Englische Songs
Auch in der Musik dominiert die englische Sprache. Wenn Sie also verstehen wollen, was da gesungen wird und vielleicht sogar auch mitsingen wollen, führt kein Weg an Englisch vorbei.

7. Das World Wide Web ist voll auf Englisch eingestellt
Bereits der Name World Wide Web verrät, dass ohne Englischkenntnisse im Internet fast gar nichts geht. Und in der Tat findet man vieles nur auf englischen Seiten. Aber eigentlich ist das auch gar kein Wunder, denn schließlich sind rund 330 Millionen Menschen englische Muttersprachler. Klar, dass es da jede Menge englischsprachiger Seiten im Internet gibt.

8. Mit Englisch die interessantesten Leute kennenlernen
Englisch ist wohl die Sprache, die Menschen weltweit miteinander verbindet. Dabei muss man wohl noch nicht einmal in fremde Länder reisen, um mit neuen Leuten in Kontakt zu kommen. Vielleicht kommen auch in Ihre Umgebung häufiger mal Touristen? Oder aber es finden in regelmäßigen Abständen bei Ihnen in der Nähe Workshops oder Treffen statt, die in Englisch abgehalten werden? Höchste Zeit also dort einmal mit netten Leuten ins Gespräch zu kommen und ganz nebenbei sein Englisch aufzupolieren.

Foto: Markus Hein / pixelio.de

Unterhaltung